Juckender Bart – Was du dagegen tun kannst!

Juckender BartDie meisten Männer werden es kennen: Nicht nur die Kopfhaut kann unangenehm jucken, auch der Bart kann von Juckreiz betroffen sein. Welche Ursachen dahinter stehen und was du dagegen tun kannst, darum soll es in diesem Artikel gehen.

Ursachen eines juckenden Bartes

Für das Jucken im Bart kommen verschiedene Ursachen in Betracht. Wer gerade beginnt sich einen Bart wachsen zu lassen steht nach einigen Tagen praktisch immer vor dem Problem des Juckreizes. Verlockend ist der Gedanke das Projekt Bart jetzt einfach abzubrechen und den Rasierer rauszuholen. Doch wer durchhält wird belohnt, das Jucken geht nach einiger Zeit vorüber. Der Grund ist in diesem Fall, dass sich die Haut erst an den Bartwuchs gewöhnen muss. Erreichen die Barthaare eine bestimmte Länge in der sie sich anfangen zu wellen, reizen die Haarenden die Haut und der Juckreiz entsteht. Ein stumpfer Rasierer oder schlecht gepflegter Barttrimmer verstärken das Problem. Wird der Bart länger und gut gepflegt verschwindet das Problem in den meisten Fällen wie von selbst.

Natürlich kann der Juckreiz auch durch mehr oder weniger ernsthafte Hauterkrankungen ausgelöst werden. Ist das der Fall sollte unbedingt ein Hautarzt aufgesucht werden, bevor man selbst die Symptome behandelt. Typische Hauterkrankungen  können sein:

  • Ausschläge
  • Bartflechte
  • und Pilze

auch einfach trockene Haut kann für das Jucken verantwortlich sein. Hauterkrankungen gehen häufig mit weiteren Symptomen wie roten Flecken, offene und nässende Stellen sowie Schuppen einher.

Das kannst du gegen den Juckreiz tun

Um den Juckreiz zu bekämpfen ist vor allem die richtige Pflege des Bartes wichtig. Auch wenn du vorhast, dir einen langen und dichten Vollbart wachsen zu lassen, sollte dieser während des Wachstums regelmäßig in Form geschnitten werden. Darüber hinaus muss spätestens ab einer gewissen Länge eine spezielle Bartpflege betrieben werden. Diese lässt nicht nur den Juckreiz verschwinden, sondern sorgt darüber hinaus für ein gutes Aussehen der Haarpracht, denn auch Barthaare wollen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sein.

Shampoo für den Bart

Auch ein Bart freut sich über die Wäsche mit einem guten Shampoo. Die Haare sind ein wahrer Magnet für Schmutz und freuen sich, wenn dieser regelmäßig entfernt wird. Wer bei Juckreiz versucht sich durch Kratzen Linderung zu verschaffen, der befördert mit den Händen zusätzlich Bakterien in den Bart. Diese verstärken das Jucken und werden bei einer Wäsche ebenfalls entfernt.

Wichtig ist die Wahl des richtigen Shampoos. Ein Shampoo gegen fettige Haare und Kopfhaut ist für die Bartpflege häufig nicht geeignet. Besser ist ein mildes Shampoo ohne scharfe Tenside, Silikone und andere potentiell schädlichen Zusatzstoffe. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Bartshampoos. Diese pflegen den Bart nicht nur optimal, sondern entfernen auch Rückstände von Bartöl und Pomade entsprechend gut.

Pflegendes Bartöl

Bartöl kann in der Anfangszeit den Juckreiz lindern, während die Haut sich an den Bartwuchs gewöhnt. Später, wenn der Bart eine bestimmte Länge erreicht hat, kommt man ohne Bartöl praktisch nicht mehr aus. Mangelnde Versorgung mit wichtigen Nährstoffen ist hier das Stichwort und es muss einfach nachgeholfen werden. Der große Vorteil: Durch die Verwendung wird der Bart weicher und bekommt einen schönen Glanz.

Gute Bartöle bestehen aus einem hochwertigen Trägeröl wie zum Bespiel Rizinusöl, Jojobaöl, Kokosöl oder Arganöl und sind mit verschiedenen ätherischen Ölen wie zum Beispiel Klettenwurzelöl, Oreganoöl oder Orangenöl. Hier gibt es wirklich keine Grenzen und jedes Bartöl besitzt eine andere Zusammensetzung aus unterschiedlichen Ölen.

Wenn du magst kannst du dir sogar dein eigenes Bartöl aus einem Trägeröl und ätherischen Ölen mischen. Bedenke aber, dass ätherische Öle immer verdünnt werden müssen und du sie auf keinen Fall pur auf deine Haut auftragen darfst. Starke Reizungen können sonst die Folge sein.

Bürste statt Hände

Lasse auf jeden Fall die Finger aus deinem Bart. Wir haben oben schon erklärt, dass hiermit nur neuer Schmutz und Bakterien in den Bart gelangen, die den Juckreiz verstärken. Besorge dir stattdessen lieber eine Bürste. Sie bringt nicht nur den Bart in Form und entfernt den Schmutz. Zusätzlich massiert sie die Haut und tut bei Bartjucken einfach gut.