Die besten Hausmittel gegen juckende & trockene Kopfhaut

Auch gegen juckende und trockene Kopfhaut gibt es Hausmittel, der Vorteil ist klar: Häufig sind sie direkt im Haushalt vorhanden, günstig sowie 100% natürlich. Zusätzlich solltest du auf jeden Fall auf ein mildes Shampoo wechseln und die Ursachen deiner juckenden Kopfhaut beseitigen.

Olivenöl für die Pflege von Haar und Kopfhaut

Olivenöl als HausmittelOlivenöl beruhigt die Kopfhaut und spendet wertvolle Feuchtigkeit. Zudem ist es 100% natürlich und kann auch bei Kindern und Babys ohne Bedenken angewendet werden. Am besten sollte es in regelmäßigen Abständen von wenigen Tagen in die Kopfhaut einmassiert werden. Wer dies abends tut, muss tagsüber nicht mit fettigen Haaren herumlaufen und kann die Rückstände des Olivenöls am nächsten morgen mit einem milden Shampoo wieder auswaschen. Um deine Bettwäsche zu schützen kannst du ein Handtuch um deine Haare wickeln. Falls du noch kein Olivenöl in deinem Haushalt besitzt empfehle ich dir das Olivenöl von Epikurion. Es ist frei von jeglichen Düngemitteln, Herbiziden und Pestiziden. Bei Amazon kannst du es schnell und günstig bestellen.*

Kokosöl

Kokosöl als HausmittelKokosöl enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und gesättigte Fettsäuren. Es wirkt pilzhemmend und hilft somit auch gegen fettige Schuppen. Strohiges und trockenes Haar wird durch Kokosöl wieder weich und glänzend da es wertvolle Feuchtigkeit in den Zellen bindet. Spliss kann mit Kokosöl repariert werden, ebenso wird das Haarwachstum gefördert. Wer unter porösem Haar leidet, sollte mit Kokosöl allerdings vorsichtig sein, denn hier können bei der Verwendung weitere Schäden verursacht werden.

  • Kokosöl in die Kopfhaut einmassieren
  • Mindestens 30 Minuten einwirken lassen (alternativ auch über Nacht)
  • Mit mildem Shampoo auswaschen

Kokosöl hier ansehen.*

Arganöl

Arganöl ist geruchsneutral und schon wenige Tropfen in die Kopfhaut einmassiert wirken gegen trockene Kopfhaut, machen das Haar weich und glänzend. Ist die Dosierung zu hoch wird das Haar wie bei anderen Ölen auch allerdings schnell fettig und strähnig. Arganöl schützt übrigens auch vor Hitze und UV-Strahlung. Benutzt du öfters ein Glätteisen, kannst du als Schutz für deine Haare vorher Arganöl verwenden. Weitere Informationen zur Anwendung von Arganöl unter https://www.natur-kompendium.com/arganoel/

Kalt gepresstes Arganöl mit Pipette zum leichten Auftragen gibt es bei Amazon.*

Teebaumöl – wirkt antiseptisch gegen Juckreiz, Schuppen und Pilze

Teebaumöl besitzt eine antiseptische Wirkung und eignet sich dadurch hervorragend als Mittel gegen juckende Kopfhaut. Sogar Pilze und Schuppen können durch die Anwendung gemindert werden oder sogar ganz verschwinden. Wer allerdings unter einer trockenen Kopfhaut leidet, sollte mit der Anwendung vorsichtig sein, denn eine zu häufige Anwendung von Teebaumöl trocknet die Haut aus, deshalb sollte Teebaumöl auch nicht pur auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Übrigens hilft dieses Hausmittel ebenfalls hervorragend gegen fettige Haare.

Anwendung: Das Teebaumöl wird einfach zum normalen Shampoo hinzugegeben. Das Verhältnis sollte hier 10ml Teebaumöl auf 100ml Shampoo nicht übersteigen. Mit der Mischung werden die Haare ganz normal gewaschen.

Falls du noch kein Teebaumöl zu Hause hast und dir eins kaufen musst empfehle ich dir ein Bio-Produkt. Dieses kannst du bequem und günstig bei Amazon bestellen.*

Paste aus Backpulver gegen juckende Kopfhaut

Du kannst dir aus Backpulver super selbst eine Paste gegen juckende Kopfhaut mischen. Alles was du dafür brauchst solltest du tatsächlich zu Hause haben. Backpulver wirkt antibakteriell und hemmt das Wachstum von Pilzen die deine Kopfhaut besiedeln und für den Juckreiz verantwortlich sein können.

  • Mische das Backpulver zu gleichen teilen mit Wasser (ein guter Esslöffel sollte ausreichen)
  • Massiere die Mischung in deine Kopfhaut ein und lasse sie ca. 15 Minuten einwirken
  • Anschließend spüle sie mit klarem Wasser oder einem milden Shampoo aus

Spülung aus Apfelessig

Apfelessig hat man oft zu Hause und er wirkt toll als Pflegemittel für die Kopfhaut. Apfelessig bekämpft Hefen und Viren, zusätzlich reguliert er den PH-Wert deiner Kopfhaut.

  • Mische eine Tasse Apfelessig mit einer Tasse Wasser
  • Spüle deine Haare mit der Mischung, massiere sie anschließend gut ein
  • 10 Minuten solltest du das ganze einwirken lassen
  • Anschließend kannst du deine Haare wie gewohnt mit einem milden Shampoo waschen
  • Um die maximale Wirkung zu erzielen und dauerhaft eine gesunde Kopfhaut zu bekommen wende die Spülung 1-2 mal die Woche an

Haarkur aus Honig und Quark

Honig als HausmittelEine Haarkur aus Honig und Quark kannst du dir leicht selbst herstellen. Solltest du beides nicht im Haus haben, bringe es einfach beim nächsten Einkauf aus dem Supermarkt mit. Der Quark liefert Haar und Kopfhaut die nötige Feuchtigkeit, der Honig hingegen wirkt entzündungshemmend, er entzieht den Bakterien das notwendige Wasser. Diese Packung pflegt nicht nur deine Kopfhaut, sie macht ebenfalls dein Haar glänzender.

  • Verrühre ungefähr 3 Esslöffel Quark und Honig miteinander
  • Die Masse verteilst du an deinem Haaransatz und massierst sie ein, einfacher geht das im feuchten Haar
  • Nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit mit einem milden Shampoo gut ausspülen

Tipp: Besonders gut geeignet ist Manuka Honig aus Neuseeland, mehr Informationen unter https://www.natrea.de/nahrungsergaenzung/manuka-honig.html

Mayonnaise zur Kopfhautpflege

Beim lesen hast du dich vielleicht gerade etwas gewundert, aber es hilft wirklich. Verantwortlich für die Wirkung sind Eigelb, Öl und Essig. Diese pflegen, verleihen Glanz und wirken antiseptisch. Wenn du dir jetzt keine Mayonnaise in die Haare schmieren möchtest kannst du dir aus den eben genannten Zutaten selbst eine Kur herstellen.

  • Gebe einfach ein Eigelb mit etwas Öl und Essig zusammen und verrühre es mit einem Schneebesen
  • Massiere die Mischung am Haaransatz in die Kopfhaut
  • Nach 15 Minuten Einwirkzeit mit mildem Shampoo ausspülen